„Zu dritt“: Karl Barth, Nelly Barth und Charlotte von Kirschbaum

Das Beziehungsleben des berühmten Theologen

Mi 23.10.19, 19.00 Uhr
Evang.-Reformierte Kirchengemeinde, Erlanger Str. 29, 95444 Bayreuth

Karl Barth, der evangelische Pfarrer und weltberühmte Theologe, lebte mit seiner Geliebten, seiner Ehefrau und seinen Kindern viele Jahre unter einem Dach. Wie ging das zusammen? Dieser Frage geht Klaas Huizing in seinem biografischen Roman »Zu dritt« – nach.
Karl Barth gehörte zu den großen historischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, brachte es auf die Cover von »Spiegel« und »New York Times Magazine«. Er gilt als der Kopf der »Bekennenden Kirche« im Kampf gegen Hitler und die »Deutschen Christen« – und ist gewissermaßen der evangelische »Kirchenvater des 20. Jahrhunderts«. Weniger bekannt ist: 35 Jahre lebte er mit seiner Mitarbeiterin und Geliebten Charlotte von Kirschbaum und seiner Ehefrau unter einem Dach. Der Roman, aus dem Huizing an diesem Abend liest, konzentriert sich vor dem Hintergrund der großen Dramen des 20. Jahrhunderts auf das private Drama. Charlotte von Kirschbaum erkrankte mit Anfang 60 an Demenz und lebt bis zu ihrem Tod in einer Pflegeeinrichtung. Mit Zustimmung der Ehefrau Nelly, die als letzte stirbt, ruhen sie zu dritt in einer Grabstätte auf dem Friedhof in Basel.

Referenten

Prof. Dr. Klaas Huizing

Kosten

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Mitveranstalter

Evang. Reformierte Gemeinde

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus der Kategorie Glaube und Religion