Vom Wattestäbchen zur Ahnentafel? „DNA-Genealogie“ – Versuch einer Annäherung

Offener Arbeitskreis Familiengeschichtsforschung

Di 11.02.20, 17.30 - 19.00 Uhr
Seminarraum im Hof, Richard-Wagner-Str. 24, 95444 Bayreuth

Durch die Entschlüsselung des menschlichen Genoms wurden interessante neue Möglichkeiten für die Ahnenforschung erschlossen. Der Referent wird mit einigen Hinweisen auf die zunehmend populäre und weltweit praktizierte neue Forschungs- und Anwendungsmethode „DNA-Genealogie“ eingehen. Im Mittelpunkt steht beispielhaft seine praktische Erfahrung als Proband in einem DNA-Testvergleich mit einer Schweizer Person zur Sicherung einer gemeinsamen Verwandtschaft mit einem Russen.

Referenten

Günter Kruse

Kosten

Eintritt frei, Spenden erbeten

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus dieser Veranstaltungsreihe