Unterwegs in Simbabwe und dem Südlichen Afrika

Impressionen zum Land des Weltgebetstages

Fr 07.02.20, 19.00 Uhr
Gemeindezentrum Lichtblick, Hutschdorfer Straße 2, 95349 Thurnau

Simbabwe galt einst als Kornkammer Afrikas. Nach schweren Jahren politischer Misswirtschaft ist die wirtschaftliche und soziale Situation sehr angespannt, und das Land ist heute auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen. Auf der anderen Seite hat das Land wilde und einzigartige Natur zu bieten, z. B. die tosenden Wassermassen der berühmten Victoriafälle.

Auf einer Reise kann man die vielfältige Tierwelt dieser Region kennen lernen: z.B. Antilopen, Kaffernbüffel, Giraffen, Zebras, Elefanten, Löwen, Nilpferde und diverse Vogelarten. Um die uralten Wanderwege der Elefantenherden frei zu halten und nicht zu behindern, wurde das riesige Kavango-Zambesi Schutzgebiet, mit dem sich fünf Länder zu einem grenzübergreifenden Projekt geeinigt haben, errichtet. Dort sind auch die typischen Bäume wie der Leberwurstbaum und der Affenbrotbaum zu sehen.

„So vieles von Afrika ist unbekannt, ursprünglich, noch nah an der Schöpfung“ (Magisches Afrika, National Geographic).

Referenten

Christa Zapf

Kosten

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Mitveranstalter

Evang.-Luth. Dekanat Thurnau

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus der Kategorie Politik und Gesellschaft