Schnellsuche
>> Erweiterte Suche
Aktuell  |  Programm  |  Suche  |  Unser Team  |  Kontakt  |  Newsletter  |  Links
 
 
Lebendige Erinnerungskultur
 
Mi, 26.07.2017, 11.00 Uhr, Richard-Wagner-Museum, Richard-Wagner-Str. 48, 95444 Bayreuth
 
 Richard Wagner und Wien. Antisemitische Radikalisierung und das Entstehen des Wagnerismus, Wien 2017
 Buchpräsentation mit Hannes Heer
 
 
 Das neue Buch, herausgegeben von Hannes Heer, Christian Glanz und Oliver Rathkolb, analysiert Richard Wagners Beziehung mit und seine Prägung durch Wien von 1861 bis zu seinem Tod 1883. Es entwirft ein Porträt Wagners als eine die Wiener Gesellschaft, wie das Entstehen von drei Wagner-Vereinen zeigt, magnetisch anziehende oder wie die Pressefehden gegen ihn demonstrieren, aufs Äußerste abstoßende Figur. Das Ereignis seiner dort erfolgten politischen Radikalisierung zu einem Rassenantisemiten wird dabei als ein Amalgam unterschiedlichster Motive erklärt - die Erfahrung realer oder phantasierter Abweisungen, ein der Durchsetzung seines Werks dienender Abgrenzungsfuror und zunehmend wahnhafte Untergangs- und Vernichtungsszenarien. Man begegnet auch den Gegenfiguren - dem Wiener Musikwissenschaftler und -Kritiker Eduard Hanslick, der in der Person Wagners konträre Konzepte von Musik und Ästhetik bekämpfte und dem jüdischen Komponisten und Hofoperndirektor Gustav Mahler, der Wagners Werke kongenial dirigiert und dessen antisemitische "Judenkarikaturen" in den späten Opern mit seinen eigenen Symphonien musikalisch beantwortet hat. Thematisiert wird schließlich die von Georg von Schönerer in Österreich begründete, die Vereinigung mit Deutschland propagierende antisemitisch-deutschnationale Bewegung, die nach Wagners Tod zum festen Bestandteil des zunächst von Wien getragenen Wagnerismus wurde.

Geplanter Verlauf der Buchpräsentation:
Begrüßung von Frau Tanja Dobrik (stellvertretende Leiterin des Richard-Wagner-Museums)
Einführung von Prof. Dr. Eva Rieger
Vortrag von Hannes Heer: "Verschwörungstheorien und Vertreibungspläne. Wagners Übergang zum Rassenantisemitismus"
 
Referent: Hannes Heer, Historiker, Hamburg
Kosten: Eintritt frei
Hinweis: Hannes Heer, Christian Glanz, Oliver Rathkolb (Hg.)
Richard Wagner und Wien. Antisemitische Radikalisierung und das Entstehen des Wagnerismus, Wien 2017
  
 für Blinde oder Sehbehinderte geeignet
 
 
 
Weitere Veranstaltungen:
> Lebendige Erinnerungskultur
 

 
 (c) 2014 Evangelisches Bildungswerk Bayreuth / Bad Berneck / Pegnitz e.V. Mail  |  Anmeldebedingungen  |  Impressum